Düren: Medizinische Fachangestellte am Berufskolleg losgesprochen

Düren: Medizinische Fachangestellte am Berufskolleg losgesprochen

Nur glückliche Gesichter waren im Berufskolleg „Kaufmännische Schulen“ des Kreises in Düren auszumachen. 37 junge Frauen wurden von Schulleiterin Elvira Pürling, von Bildungsgangleiterin Elke Schieren und vom Ausbildungsbeauftragten Dr. Axel Gregorius losgesprochen.

In den vergangenen drei Jahren hatten die „Medizinischen Fachangestellten“ sowohl in der Berufsschule als auch in einem Ausbildungsbetrieb gepaukt und geschuftet. „Das war ein mächtiges Paket in den vergangenen drei Jahren, das sie da ableisten mussten“, würdigte Pürling. Gleichzeitig ermutigte sie: „Zukunft ist das, was man daraus macht.“ Elke Schieren blickte auf die vergangenen drei Jahre zurück: Die Erfahrung in der Schule sei eine gute Erfahrung für das Leben, denn auch dort gebe es immer wieder Höhen und Tiefen. Axel Gregorius betonte, dass die Damen in den Praxen die ersten Ansprechpartner für die Patienten seien. „Sie entscheiden mit ihrem Auftreten und ihrer einfühlsamen Art darüber, ob sich der Patient wohl fühlt oder nicht.“

Losgesprochen wurden: Belinda Belevska, Tamara Laschyk, Franziska Brücke, Sam Nur Dag-Koska, Julia Gramenz, Alexandra Haaß, Claudia Kaulard, Julia Kopp, Kim Werner, Jacqueline Bernholz, Laura Cappiello, Annika Golz, Sarah-Mee Jungbluth, Bettina Kley, Nadine Lenzen, Sandy Lenzen, Jennifer Lieberenz, Kristina Lövenich, Gine Mertig, Sarah Mey, Tubga Özer, Maria Amrein, Elif Balikci, Saskia Böll, Sarah Hemm, Susanne Hendel, Nadine Jussen, Corinna Kämper, Hilal Kocyigit, Laura Kreuel, Ayse Nur Kurt, Emma Kusnezow, Maren Linek, Franziska Nacken, Hülya Özdal, Stefanie Pier, Julia Platzbecker.

(gkli)
Mehr von Aachener Zeitung