Ehejubiläum: Maria und Reinhold Becker feiern Gnadenhochzeit

Ehejubiläum : Maria und Reinhold Becker feiern Gnadenhochzeit

Dieses Fest ist wahrlich nicht alltäglich. Seit 70 Jahren sind Reinhold und Maria Becker verheiratet. In ihrer Wohnung in Rölsdorf feiert die große Familie am Freitag das äußerst seltene Jubiläum der Gnadenhochzeit.

Und wenn die Eheleute Becker dann aus ihrem von Höhen und vielen Tiefen gekennzeichneten Leben erzählen, könnte man stundenlang zuhören, denn die 70 Jahre des Paares stellen ein Abbild der Geschichte im Osten Europas dar.

„In Russland waren wir die Deutschen, in Deutschland sind wir die Russen“, formuliert Tochter Maria und bringt damit das Leben ihrer Eltern auf den Punkt. Die Eheleute sind sogenannte Wolga-Deutsche, wohnten in benachbarten Dörfern und kannten sich aus Kindertagen. Dann kam die Vertreibung nach Sibirien. In der Region Omsk trafen sich Maria und Reinhold wieder, arbeiteten beide in der Landwirtschaft und heirateten am 17. Januar 1950. Mit viel Fleiß schafften sie es, für sich und ihre drei Kinder Wohneigentum zu bauen.

Aber dann: 1994 packte die gesamte Familie erneut die Koffer. Sie siedelte in die Bundesrepublik über. Tochter Maria kam mit den Eltern nach Düren, die beiden anderen Kinder wohnen im Raum Köln und Wuppertal. „Dreimal haben wir ein neues Leben mit einem Koffer begonnen“, so die 90 und 89 Jahre alten Eheleute, die in Rölsdorf heimisch geworden sind. Mit den drei Kindern, den Schwiegerkindern, vier Enkeln und sieben Urenkeln wird die Gnadenhochzeit im Kreis der Familie gefeiert.

(sps)