Düren: Mann schläft am Steuer ein und baut Unfall

Düren: Mann schläft am Steuer ein und baut Unfall

Es war ein Nickerchen mit Konsequenzen: Mit Übermüdung erklärte ein Dürener den Unfall, den er kurz zuvor angerichtet hatte. Das Ergebnis waren ein hoher Sachschaden und ein abgenommener Führerschein.

Der 41-Jährige war am Donnerstagnachmittag im Dürener Stadtgebiet unterwegs, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Wegen seiner Müdigkeit war der Mann am Steuer seines Autos eingeschlafen. Der Fahrer rammte auf der Merzenicher Straße einen geparkten Wagen. Es wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Den Unfallhergang rekonstruierten die Beamten vor Ort. Der 41-Jährige war gegen 15.55 Uhr mit seinem Auto auf der Merzenicher Straße stadteinwärts unterwegs. Dort war er mit dem Wagen aus zunächst unbekannten Gründen nach rechts auf den Parkstreifen geraten und dort gegen das am Fahrbahnrand abgestellte Auto einer 44 Jahre alten Dürenerin gestoßen. Der dabei entstandene Schaden wird auf etwa 6000 Euro geschätzt.

Der Verursacher erklärte, dass er bereits früh am Morgen in Jülich seine Arbeit aufgenommen habe, und darum ziemlich müde gewesen sei. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde daraufhin sein Führerschein beschlagnahmt.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung