Düren: Mann schießt in Shisha-Bar mit Revolver und flüchtet

Düren: Mann schießt in Shisha-Bar mit Revolver und flüchtet

Schüsse in einer Shisha-Bar an der Oberstraße geben der Staatsanwaltschaft Aachen Rätsel auf. Am Mittwochabend betrat ein junger Mann gegen 22 Uhr das Lokal, in dem zu diesem Zeitpunkt etwa 20 Besucher aromatisierte Wasserpfeife rauchten, das TV-Programm verfolgten und entspannt plauderten.

Weil er noch in der Tür stehend begann, lautstark die Gäste zu beschimpfen, forderte Barbesitzer Mehmed K. den Mann auf, das Lokal sofort zu verlassen.

Daraufhin zückte der Mann einen Revolver und schoss nach Angaben von Staatsanwalt Dr. Jost Schützeberg zweimal. Ein Schuss schlug in einem an der Wand hängenden Fernseher ein, der andere in der Decke. Nähere Angaben zur Waffe machte Schützeberg nicht. Dann flüchtete der etwa 20- bis 30-jährige Täter, der einen roten Sportanzug trug, unerkannt.

Nach ersten Zeugenbefragungen geht die Staatsanwaltschaft nicht von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Dafür gebe es derzeit keine Hinweise, erklärte der Staatsanwalt. Die Ermittlungen dauern an.

Barbesitzer Mehmet K. gab sich wortkarg. „Ich habe keine Ahnung, was der Mann wollte und warum er geschossen hat“, erklärte er. Er habe den Täter noch nie zuvor gesehen. „Ob er ein Problem mit einem meiner Gäste hatte, weiß ich nicht. Mehr kann ich dazu nicht sagen.“ Nach seinen Angaben zählen überwiegend Stammkunden zu den Besuchern der Shisha-Bar.

(ja)