Jede Menge Farbe im Kreishaus Düren: „Malu“ Klein und ihre Künstlerinnen zeigen ihre Werke

Jede Menge Farbe im Kreishaus Düren : „Malu“ Klein und ihre Künstlerinnen zeigen ihre Werke

Fast zwei Dutzend Bilder der bekannten Malerin Marie-Luise „Malu“ Klein sind in der Ausstellung „Form, Farbe und Licht“ im Kreishaus Düren zu sehen.

„Wir gehen zum Lachen in den Keller. Denn da ist mein Atelier, und da haben wir immer viel Spaß“, bekannte die Malerin Marie-Luise „Malu“ Klein aus Vettweiß-Soller augenzwinkernd, als sie sich bei den zahlreichen Gästen bedankte, die zur Eröffnung der Ausstellung „Form, Farbe und Licht“ ins Kreishaus Düren gekommen waren. Dort sind bis zum 10. Oktober fast zwei Dutzend ihrer Bilder sowie weitere ihrer Künstlerinnen zu sehen.

Seit 32 Jahren unterrichtet „Malu“ Klein bereits an der VHS Rur-Eifel in Düren sowie in Belgien, Österreich und in der Schweiz. In ihrem Atelier in Soller sind Lydia Breuer, Hildegard Crefeld, Olga Dück, Birgit Ermes, Marion Fackeldey, Heike Jülich, Iwona Mattern, Nicoline Rieck und Beate Stemmeler teils seit über zehn Jahren Stammgäste. Im Kreishaus präsentieren sie nun, was sie von ihrer bestens geschulten und überaus erfahrenen Kursleiterin gelernt haben. „Viele Künstlerinnen und Künstler scheuen sich, ihre Werke öffentlich zu zeigen. Für uns ist es ein Glücksfall, dass Sie diese Scheu überwunden haben“, würdigte Landrat Wolfgang Spelthahn die kreativen Frauen, deren Bilder oftmals gegenständliche Motive haben.

„Malu“ Klein stellt nun schon zum zweiten Mal im Lichthof im ersten Obergeschoss von Haus B des Kreishauses Düren aus, wusste Käthe Rolfink, Vorsitzende des Kreiskulturausschusses, in ihrer Ansprache zu berichten. Was diese seitdem Neues geschaffen hat, kann während der Öffnungszeiten des Kreishauses besichtigt werden.

Mehr von Aachener Zeitung