Düren: Maimarkt lockt Besucher in Scharen an

Düren: Maimarkt lockt Besucher in Scharen an

Die Menschen in der Region sind kirmessüchtig. Anders kann man es nicht erklären, dass die Maikirmes wieder die Besucher in Scharen anlockte. Beim Maimarkt auf dem hinteren Teil des Annakirmesplatzes ging es dagegen vergleichbar ruhig zu.

„Uns fehlt der 1. Mai als eigenständiger Feiertag”, orakelte eine Insiderin und bedauerte, dass den Beschickern des Maimarktes in diesem Jahr nur zweieinhalb Verkaufstage zur Verfügung standen.

Der übersichtliche Betrieb kam natürlich den Besuchern zugute, die in Ruhe konnte man sich über das breite Angebot von der Bratpfanne bis zur Holzwindmühle, von Bürsten über Putzmittel und Körbe bis hin zu „Pluten”, Kopfbedeckungen aller Art und vielen Dingen des täglichen Bedarfs reichte das Angebot. Selbst den Marktschreier Wurst-Herby hatte es aus dem fernen Oldenburg an die Rur gezogen. Seit 37 Jahren bilden Maikirmes und Maimarkt eine Einheit, die sich bewährt hat.

Mehr von Aachener Zeitung