1. Lokales
  2. Düren

Düren: „Mädchentag” mit vielen Angeboten

Düren : „Mädchentag” mit vielen Angeboten

Jungen müssen draußen bleiben, wenn sich am Dienstag, 19. Juni, im Haus der Stadt Schülerinnen der Klassen fünf bis sieben zum „Mädchentag” treffen. Bereits zum elften Mal lädt das Frauenbüro der Stadt Düren gemeinsam mit 20 Vereinen, Institutionen und Behörden zu diesem ganz speziellen Tag für junge Frauen ein.

„Wir wollen den Teilnehmerinnen ein buntes, interessantes und spannendes Programm bieten. Ohne Jungs werden so Themen für Mädchen angesprochen, machen wir Angebote und zeigen Mädchen, an welche Einrichtungen sie sich bei Problemen wenden können”, stellte Gilla Knorr, Frauenbeauftragte der Stadt Düren, das Konzept vor.

Federführend hat das Frauenbüro die Organisation des Tags übernommen und ein abwechslungsreiches Workshop-Angebot auf die Beine gestellt: Von der Selbsterfahrung über die Selbstverteidigung bis hin zur sexuellen Aufklärung werden Kurse angeboten, die die Schülerinnen belegen können.

Ebenfalls auf dem Programmzettel: Massage, Kosmetik selber machen, Yoga und Meditation, Boxen, Billard, Tanz, Gospel, Aikido und Ju Jutsu. Auch Seminare über „Safer Sex”, den Traumberuf, populäre Schönheitsideale (Macht Dünnsein glücklich?), Selbstverteidigung und vieles mehr. Abgerundet wird der Tag durch offene Angebote und Informationsstände der teilnehmenden Vereine und Institutionen.

Los geht es am Dienstag um 8.45 Uhr im Haus der Stadt. Ab 9 Uhr zeigt die Musical AG der Dürener St. Angela-Schule Auszüge ihres Musicals „Traummädchen”. Von 9.30 Uhr bis 15 Uhr laufen dann die Workshops. Ein kleiner Imbiss zur Mittagszeit ist im Eintrittspreis von 3,50 Euro inklusive. Die Schülerinnen werden für die Teilnahme am Mädchentag vom Unterricht freigestellt, die Anmeldung erfolgt über die Schulen.

„Die Resonanz ist zuletzt immer weiter gestiegen und auch unser Angebot hat sich vergrößert”, blickt Gilla Knorr auf die vergangenen Veranstaltungen zurück. Für den kommenden Mädchentag rechnen die Organisatorinnen mit bis zu 600 Teilnehmerinnen.