Luftwaffenmusikkorps Münster überzeugt in Düren mit Präzision

Konzert des Luftwaffenmusikkorps Münster : Zusammenspiel in absoluter Präzision

Bereits zum 52. Mal spielte ein renommiertes Orchester der Bundeswehr in Düren. Im Frühling war es noch das Ausbildungsmusikkorps, das die Zuhörer begeisterte. Nun gab das Luftwaffenmusikkorps Münster der Bundeswehr ein Wohltätigkeitskonzert.

Unter der Leitung von Oberstleutnant Christian Weiper interpretierte das Blasorchester im Haus der Stadt unter anderem das Vorspiel zum 3. Akt aus Richard Wagners Oper „Lohengrin“ und den Triumphmarsch aus Giuseppe Verdis Oper „Aida“. Das Musikkorps nahm die Gäste im ausverkauften Saal auch mit auf eine musikalische Reise zum Karneval in Venedig. Die Zuhörer erlebten nicht nur absolute Präzision beim Zusammenspiel der 60 Musiker. Auch die Solisten überzeugten mit ihrem musikalischen Können. Oberfeldwebel Dominik Schneider spielte in Jean Baptiste Arbans Stück „Der Carneval von Venedig“ am Bariton und meisterte außerdem die von den begeisterten Zuschauern eingeforderte Zugabe, ein Stück, in dem das Bariton ein Didgeridoo nachahmte, ganz alleine.

Auch Filmmusik stand auf dem Programm des Benefizkonzerts. Aus der amerikanischen Filmkomödie „1941“ von Steven Spielberg wählten die Musiker einen Swingtitel. Zudem präsentierten sie Coverversionen von Hits der Musiker Tom Jones oder Roger Cicero.

Christian Weiper bewies seine Qualitäten als Dirigent und besonders auch als Moderator, der die Zuhörer in seinen Bann zog. Statt musikgeschichtlich zu werden, erklärte er den Gästen zum Beispiel die besondere Story, die hinter Alfred Reeds sinfonischer Suite für Blasorchester stehe: Eine unbekannte Schöne wird von vier Bewerbern umworben, einem kleinen Schüchternen, einem Frauenheld, einem Intellektuellen und schließlich von einem Stierkämpfer.“ Dazu passe die Musik. „Eine schöne Geschichte“, befand der Moderator, „aber leider frei erfunden“. Trotzdem half sie den Zuhörern, sich in die verschiedenen Musikstimmungen zwischen Tango und Paso Doble hinein zu begeben.

Die Militärmusiker verstehen sich als klingende Botschafter der Streitkräftebasis. So spielt das Musikkorps bei zivilen Anlässen wie großen Konzerten oder wichtigen Länderspielen der Fußball-Nationalmannschaft sowie Hörfunk – oder Fernsehaufnahmen. Aber auch militärische Ehren wie das Feierliche Gelöbnis, der Große Zapfenstreich und das Truppenzeremoniell gehören zum Aufgabenbereich des Luftwaffenmusikkorps Münster. Gegründet wurde es im Jahr 1956. Seitdem gab und gibt es Konzerte in Ländern wie den USA, dem Oman, in Spanien, Russland, England, der Türkei aber auch Usbekistan, Afghanistan und Bosnien-Herzegowina.

Unterstützt wurde das Konzert von der Sparkasse Düren. Der Erlös geht jeweils zur Hälfte an die Aktion „Gegen Kinderarmut in Düren“ und an den Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge.

Mehr von Aachener Zeitung