1. Lokales
  2. Düren

Köln/düren: Luftverbesserung durch Umgehung könnte Fahrverbot unnötig machen

Köln/düren : Luftverbesserung durch Umgehung könnte Fahrverbot unnötig machen

Nach der Freigabe des südlichen Teilstücks der neuen Ostumgehung (B56n) ist die Bezirksregierung Köln zuversichtlich, dass die beim Verwaltungsgericht Aachen anhängige Klage der Deutschen Umwelthilfe gegen den Luftreinhalteplan Düren keinen Erfolg haben und es kein Dieselfahrverbot in Düren geben wird.

itM dre n65B wedre enei rtalzene naßMemah sua dme raLeaeuflpnhtlnit rde uerneigBesirkrgz Knöl nhca hlenrjgeraa aieobVtrr ennhmur gume.seztt ieD kuegrszernBiirge sti zgeub,etür ssda eseid henmaßMa udn eid rieebst trfgeetglieelts csl4nueAlhtesAs-sl irenhcMez uz irene iulednceht senurebrgesV dre qtfäulaiLttu in rDüen ühfenr .edwre

serteiB ztejt ies tmi edr rbaegFei esd tresne cküsTteils imt minee crenielbhhe nkggRcaü rde cdfaufsalngesSbtoht zu nnrh,ece zlmau cauh eni Tlei der uecirhEesnrk ßSetra ab emd srtHeb sesdei ahesJr rüf Lwk rspgtere edrnew o.lsl