Spielgeräte und Computer: Lions-Club Düren-Rurstadt spendet 20.000 Euro für elf Grundschulen

Spielgeräte und Computer : Lions-Club Düren-Rurstadt spendet 20.000 Euro für elf Grundschulen

Vom größten Einzelprojekt, das der Lions-Club Düren-Rurstadt bisher ausgeführt hat, profitieren gleich elf Grundschulen in Düren. Sie erhalten Spielgeräte, die auf den Schulhöfen eingesetzt werden sollen, um dem Bewegungsdrang der Kinder in den Pausen gerecht zu werden.

Zusätzlich gibt es Container, in denen die Spielgeräte sicher aufbewahrt werden können. Dafür hat der Club 20.000 Euro aufgewendet, die beim traditionellen Entenrennen am Schlusstag der Annakirmes 2018 zusammengekommen waren.

Damit erfüllen sich Wünsche einer Liste, die das Schülerparlament im Sommer 2017 zusammengestellt hatte und die die Stadt Düren nicht erfüllen konnte. Bürgermeister Paul Larue erzählte bei der Übergabe der Spielgeräte, wie die Idee, den Lions-Club anzusprechen, schließlich zum Projekt gereift sei. Lions-Präsident Udo Gentgen wies darauf hin, dass mit der Anschaffung der Geräte ein nachhaltiger Erfolg gewährleistet sei, weil sie ja mehreren Schülergenerationen zu Gute kommen. In den 14 Jahren seines Bestehens hat der Club soziale Projekte mit mehr als 500.000 Euro gefördert. Einen Anteil an der aktuellen Spende hat auch die Firma Strabag, die bei der Beschaffung der Container in Zusammenarbeit mit dem städtischen Jugend- und Bauamt einsprang und ihren Transport zu den Schulen übernahm.

Konkret handelt es sich bei den Spenden um zwei große und acht mobile Fußballtore, zwei Reckstangen und diverse Spielgeräte, die in drei neuen Containern verstaut sind. Nach der Spendenübergabe auf dem Schulhof der Mutter-Theresa-Schule bat Schulleiterin Barbara Himmler die Vertreter des Lions-Clubs und Bürgermeister Larue zur „Autogrammstunde“, bei der die Gäste ihren Namenszug auf dem neuen Container verewigten.

(kel)