Düren: Lieder und Tänze zur Einweihung

Düren: Lieder und Tänze zur Einweihung

Mehrere Male schon war die Einweihungsfeier für den neuen Spielplatz an der Laute-Dei-Straße in Düren verschoben worden. Jetzt wurde der Platz eingeweiht. „Das haben wir richtig gemacht”, freute sich Bürgermeister Paul Larue bei der Begrüßung, „denn es macht einfach mehr Spaß, diesen tollen Spielplatz, fast eine kleine, bunte Stadt in einem bunten Stadtteil, bei strahlender Sonne einzuweihen.”

Dabei vergaß Larue nicht, die Initiatoren, die Sprecherinnen der Projektgruppe Spielplätze und Spielmöglichkeiten für Nord-Düren, Sultan Demir und Petra Freter, sowie den Mitarbeiter des Büros für Gemeinwesenarbeit und Soziale Stadtentwicklung, Burhan Cetinkaya, zu loben.

Nach etwa achtmonatiger Bauzeit steht den Kindern der Nordstadt nun ein großer und ansprechender Spielplatz zur Verfügung. Die Gesamtkosten für die Anlage belaufen sich auf knapp 108.000 Euro. Die Ideen und Pläne für den Spielplatz hatten die Mitglieder der Projektgruppe gemeinsam mit dem Amt für Tiefbau und Grünflächen, dem Amt für Stadtentwicklung, dem Jugendamt und dem Dürener Service Betrieb entwickelt. Dabei wurden auch immer wieder die Bedürfnisse der Benutzer des Spielplatzes, der Kinder, berücksichtigt.

Dass der Spielplatz an der Laute-Dei-Straße gut angenommen wird, zeigte die große Beteiligung zahlreicher Familien bei der Einweihungsfeier. Auch viele Mitglieder der Stadtteilvertretung Düren-Nord und Vertreter der Parteien waren pünktlich erschienen. Bezuschusst wurde der Bau des Spielplatzes durch das Land Nordrhein-Westfalen.

Kindergartenkinder aus der Nordstadt verschönerten das Fest mit Liedern und Tänzen.