Merken: Lehrschwimmbecken soll doch saniert werden

Merken: Lehrschwimmbecken soll doch saniert werden

CDU und FDP wollen das Lehrschwimmbecken in Merken nicht zu einer weiteren Sporthalle umbauen, wie dies längere Zeit vorgesehen war, sondern es sanieren.

Dafür sollen 430.000 Euro im Doppelhaushalt 2012/2013 zur Verfügung gestellt werden. „Wir haben festgestellt, wie wichtig dieses Lehrschwimmbecken für die Infrastruktur dieses Stadtteils ist.

Gerade die Merkener sollen angesichts des kommenden Tagebaus nicht den Eindruck bekommen, die Stadt lasse sie im Regen stehen”, erklären die Fraktionsvorsitzenden von CDU und FDP, Karl-Albert Eßer und Hubert Cremer. Derzeit ist das Lehrschwimmbecken aufgrund eines Risses im Boden geschlossen.

Offen ist noch, inwieweit sich der Förderverein der Schule in Zukunft um das Lehrschwimmbecken kümmern soll und kann. CDU und FDP setzen darauf, dass es mit Blick auf die Nutzung der Mehrzweckhalle bald auch einen Vertrag zwischen der Stadt und den die Halle nutzenden Vereinen gibt, wofür sich Bürgermeister Larue seit längerem einsetzt.

Mehr von Aachener Zeitung