Düren: Lebensgefährlicher Messerstich aus Notwehr

Düren: Lebensgefährlicher Messerstich aus Notwehr

Mit einem Messerstich ist am Samstagvormittag ein 27-Jähriger im Dürener Norden lebensgefährlich verletzt worden.

Zwischen dem Opfer und dem 31 Jahre alten Täter kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf sich der Täter mit einem Messer wehrte.

Nach Informationen der Staatsanwaltschaft lagen die beiden Männer seit längerer Zeit im Streit miteinander. Der 31-Jährige wurde in der Vergangenheit offenbar mehrfach verbal bedroht und tätlich angegriffen. Deswegen habe er auch ein Messer mitgeführt.

Nachdem der 31-Jährige seinen Kontrahenten mit einem Stich kampfunfähig gemacht hatte, verließ er fluchtartig den Tatort, wurde aber kurze Zeit später festgenommen.

Das Opfer wird im Krankenhaus medizinisch behandelt und ist mittlerweile außer Lebensgefahr. Da der Täter in Notwehr handelte, hat die Staatsanwaltschaft keinen Haftbefehl beantragt.

Mehr von Aachener Zeitung