1. Lokales
  2. Düren

Ermittlungen laufen: Lange Schraube in den Reifen von Lehrer-Autos

Ermittlungen laufen : Lange Schraube in den Reifen von Lehrer-Autos

Auf dem Lehrerparkplatz einer Dürener Schule häufen sich die Fälle beschädigter Autoreifen. Die Polizei ermittelt.

Lange Schrauben haben am Freitag in den Reifen von drei Autos, die Lehrer auf dem Schulparkplatz Dürener St. Angela-Schule an der Bismarckstraße abgestellt hatten, gesteckt. Wie die Polizei erst am Dienstag mitteilte, müssen die Täter sich zwischen 8 und 16 Uhr, also während der Schulzeit, an den auf dem Lehrerparkplatz abgestellten Fahrzeugen zu schaffen gemacht haben. Nach Informationen der Redaktion hatte bei allen drei Fahrzeugen die Reifendruckanzeige ein Problem gemeldet.

Mit dieser Häufung an Fällen beschädigter Autos am Freitag wurden aber auch noch weitere Fälle bekannt, denen die Beschädigten bislang offenbar gar keine Bedeutung beigemessen hatten. Wie die Polizei erklärt, hat es in den vergangenen Monaten vermehrt ähnliche Fälle auf dem Schulparkplatz gegeben, doch bislang waren diese für Pech und Zufall gehalten worden. Zur Anzeige bei der Polizei kam es daher bisher nicht.

Wann genau die ersten Fälle von Schrauben in Autoreifen aufgetreten sind und wie viele Lehrerfahrzeuge bislang beschädigt wurden, ist aktuell noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Zeugen, die im oben genannten Tatzeitraum oder auch zu früheren Zeitpunkten etwas Auffälliges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der 02421/9496425 an die Leitstelle der Polizei zu wenden.

(smb)