Langerwehe: L 12n: Drei Millionen Euro bewilligt

Langerwehe: L 12n: Drei Millionen Euro bewilligt

„Das sind für die Gemeinde Langerwehe sehr gute Neuigkeiten.“ Als Bürgermeister Heinrich Göbbels gestern erfahren hat, dass die Landesregierung Nordrhein-Westfalen definitiv drei Millionen Euro für den Bau der Brückenbauwerke für die L 12n zur Verfügung stellen wird, ist dem Verwaltungschef der Töpfergemeinde ein großer Stein vom Herzen gefallen.

Göbbels: „Wir warten dringend auf die L 12n, weil sie auch für die Weiterentwicklung unseres Gewerbegebietes sehr wichtig ist.“

Spatenstich vor drei Jahren

Bereits am 10. August 2010 ist der damalige NRW-Verkehrsminister Lutz Lienenkämper (CDU) für den ersten Spatenstich für die L12 n in Langerwehe gewesen. Die geplante Straße soll rund drei Kilometer lang werden und 8,14 Millionen Euro kosten.

Die L 12n soll die Ortsdurchfahrt von Luchem um bis zu 60 Prozent vom Durchgangsverkehr entlasten. Die Planer schätzen, dass täglich 12 500 Fahrzeuge die L 12n nutzen werden. Zuletzt hatten sich die beiden Landtagsabgeordneten Josef Wirtz (CDU) und Peter Münstermann (SPD) für die Straße eingesetzt.