Kunstwerke von Elmar Valter im Post-Hotel Düren

Kunst im Post-Hotel Düren : Ein Bild aus 18.469 Papierknäueln

Das Posthotel in Düren brachte am Sonntag, im Geist der alten Tradition des Kolpinghauses, Künstler und Kunstinteressierte aus der Region zusammen. Der Anlass war die Präsentation des aktuellen Werks des vielseitigen Dürener Künstlers Elmar Valter.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand seine neue Valtografie „Papershirley“. Sie ist im Auftrag der Hotelinhaberin des Post-Hotels, Birgit Schnitzler, entstanden und bleibt ein Dauergast im Hotel. Es handelt sich um ein großformatiges, photographisches Papiermosaik aus zusammengefalteten Papierknäueln.

18.469 Papierknäuel in verschiedenen Farben, in einem Rahmen mit den Maßen 1,70 Meter Breite und 1,70 Meter Länge, bilden das Papierkunstwerk, in dem drei verschiedene Motive, inspiriert von den Gemälden von Edward Hopper und dem Film von Gustav Deutsch vom Jahr 2014 „Shirley-Visionen der Realität“, zu sehen sind.

Die Valtografie „Papershirley“ ist das vierte Mosaikwerk des Künstlers. Die Idee zu seinen Valtografien ist drei Jahre alt. „In der Tradition der Stadt Düren als Papierstadt kann man die Valtografien von Elmar Valter nicht genug würdigen“, sagte Birgit Schnitzler bei der Eröffnung. Sie hat in ihrem Hotel auch Platz für eine andere Valtografie „Papergriet“ gefunden. Die beiden sehr sehenswerten Papiermosaike hängen ab jetzt an den Wänden im Foyer des Post-Hotels.

Zwei Ausstellungen mit Fotografien des Dürener Künstlers aus den Jahren 2013, 2014 und 2015 hängen ebenfalls dauerhaft im Hotel. Die Hauptausstellung „Der inszenierte Ausschnitt – Die Illusion des Realen“ schmückt die Wände der Zimmer auf dem zweiten und dritten Stock. Die kleinere Ausstellung „Der transparente Raum II“ ist im Restaurant zu sehen.

Auch die Musikfreunde unter den Gästen sind auf ihre Kosten gekommen. Nach der Enthüllung des Gemäldes gab es Livemusik vom Duo The Man in the Crowd. Die Gäste konnten die Spendenaktion „Running for Kids“ von Peter Borsdorf unterstützen.

(jap)
Mehr von Aachener Zeitung