1. Lokales
  2. Düren

Düren: Kunstführer zeigt Architektur aus den 50ern

Düren : Kunstführer zeigt Architektur aus den 50ern

In der aktuellen Ausgabe seiner Schriftenreihe „Rheinische Kunststätten” zeigt der Rheinische Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz die Architektur der 50er Jahre in Düren.

Autor ist Heinrich Otten, der sich diesem Thema bereits in seiner Magisterarbeit widmete.

Das illustrierte Heft zeigt typische Beispiele, die das Bild der Kreisstadt prägen: Annakirche, Rathaus, St. Bonifatius und die Häuserzeilen des Karrees, das den Kaiserplatz umgibt.

Der Verein möchte mit seiner Publikation auf die bachtliche Architektur in der Wiederaufbauphase der Stadt hinweisen, die auch überregionale Bedeutung beanspruchen darf. Die Identität des heutigen Düren wurde durch den Stil der 50er Jahre maßgeblich geprägt.

Der Führer ist für 3 Euro beim Verein erhältlich, die Anschrift: Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz, Postfach 210924, 50533 Köln, Telefon: 0221/8092804, Fax: 8092141.