Mitgliederversammlung der Kreuzauer KG „Ahle Schlupp“

Karneval : Nach der Session ist vor der Session

Bei der Mitgliederversammlung der Kreuzauer Karnevalsgesellschaft „Ahle Schlupp“, die immer kurz nach der Session abgehalten wird, blickte man positiv auf die abgelaufene Session zurück.

Im Jahresrückblick hob Vorsitzender Peter Kaptain besonders die im Vorjahr vollzogene Verjüngung der Verantwortlichen im Vorstand als gelungen hervor. Ein besonderer Dank galt dem amtierenden Prinzen Gerd I. (Dohmen) mit seiner Crew. Als „Der – der immer lacht“ wird Gerd I. wohl in die Prinzenchronik eingehen. Bei allen Auftritten merkte man dem Prinzen an, dass er für den Karneval lebt, und es ihm eine besondere Freude und Ehre war, die Kreuzauer Karnevalsfarben blau-weiß sowie seinen „Ahle Schlupp“ zu vertreten.

Ganz besonders bedankte sich Kaptain bei den Adjutanten des Prinzen: Bernd Dohmen, Marcel Dohmen, Peter Sistenich, Frank Dreßen und dem „Azubi“ Adju Rolf Dohmen. Für die Unterstützung der Adju-Frauen und den Familien gab es von der Versammlung einen besonderen Applaus. Der Vorsitzende bedankte sich beim Kinderprinzen Constantin I.(Monath), seinen Adjutanten Bennet Hake und Nic Uerlings sowie deren Eltern und Familien für die gelungene Präsentation des „Krözauer Kengefastelovend“.

Durchweg als sehr gut gelungen stellt sich die Bilanz der Sitzungen dar. Bei den Tanzveranstaltungen bemüht sich der Verein, immer wieder mit neuen Ideen und Veränderungen im Ablauf, die Tradition und Volkstümlichkeit zu bewahren.

Höhepunkt des diesjährigen Karnevals war wieder der in der Region beliebte und bekannte Rosenmontagszug. Ein bunter, farbenprächtiger „Lindwurm“ zog sich, trotz des widrigen Wetters zu Beginn, durch den Ortskern und zeigte sich als voller Erfolg und ein unvergessenes Erlebnis für Prinz und Kinderprinz. Bei den anstehenden Vorstandswahlen wurden die zur Wahl stehenden neun Positionen mit den bisherigen Amtsinhabern vorgeschlagen und von der Versammlung einstimmig bestätigt.

Der Vorsitzende beendete die Versammlung mit dem Hinweis auf den Vereinsabend am 3. Mai in der kleinen Festhalle, wo man dann auch den Prinzen der kommenden Session wählen will.

Mehr von Aachener Zeitung