Marianische Schützengesellschaft Langenbroich-Bergheim ermittelt König

Schützen : Mario Schmitz schafft’s im dritten Anlauf

Beim dritten Anlauf klappte es. Zwei Jahre hatte Mario Schmitz vergeblich versucht, König der Marianischen Schützengesellschaft Langenbroich-Bergheim zu werden. Jetzt darf er ein Jahr in dem Doppelort regieren, denn mit dem 48. Schuss setzte sich Schmitz gegen gleich vier Mitbewerber durch.

An seiner Seite steht als Königin Lebensgefährtin Petra Kipp. Und Rico Schmitz. Der Sohn des Schützenkönigs wurde zum zweiten Male Schülerprinz. Sehr spannend ging es bei den Jungschützen zu, denn Marcel Roß holte erst mit dem 111. Schuss den Holzvogel von der Stange.

Traditionell begann das Schützenfest mit der Festmesse in der Kapelle in Langenbroich und dem Totengedenken am Ehrenmal in Bergheim. Bereits am frühen Abend war das Festzelt zum Eröffnungsball gut gefüllt. Zum Festzug fanden sich sechs Gastbruderschaften und vier Musikzüge ein, die das noch amtierende Königspaar Stefan und Anja Karl zu begleiten. Im Festzug, der mit dem Singen der Nationalhymne endete, marschierten auch Ortsvorsteherin Elfie Macherey und Ehemann Jörg mit.

Beim Schießen der Gastbruderschaften siegte bei den Senioren Max Herglotz (Bogheim), bei den Jungschützen Alina Briem (Berzbuir) und in der Schülerklasse Eric Fuß (Brandenberg). Den Hauptpreisvogel gewann Benni Franke aus Bergheim. Den vereinsintern ausgeschossenen Hochstand-Pokal sicherte sich der künftige Schützenkönig Mario Schmitz mit optimalen 30 Ringen, das Plakettenschießen gewann bei den Jungschützen Robin Zander und bei den Schülern Britta Franzen.

Nach dem Abschiedsball der scheidenden Majestäten, zu dem auch Bürgermeister Ingo Eßer und Ortsvorsteherin Elfie Macherey kamen und den die Gastgeber selbst sowie die Schützen aus Berzbuir mit Beiträgen auflockerten, stand der Montag ganz im Zeichen der neuen Majestäten.