1. Lokales
  2. Düren
  3. Kreuzau

Häusliche Gewalt: Junger Mann attackiert Lebensgefährtin und Polizisten

Häusliche Gewalt : Junger Mann attackiert Lebensgefährtin und Polizisten

Ein aggressiver, junger Mann beschäftigte am Freitag die Polizei in Kreuzau. Der 21-Jährige griff seine Lebensgefährtin an und wehrte sich heftig gegen die schlichtenden Polizisten.

Gegen 13 Uhr wurde die Polizei in Kreuzau über den Streit zwischen dem Pärchen informiert. Als sie an der gemeinsamen Wohnung in der Hauptstraße eintrafen, schilderte die 22-jährige Frau, dass sie bereits mehrfach von ihrem Lebensgefährten geschlagen wurde. Ein klärendes Gespräch am Freitagmorgen sei daraufhin ebenfalls eskaliert und es kam wieder zu Übergriffen des jungen Mannes, der von seiner Freundin bereits mehrfach angezeigt wurde.

Die Polizei wollte den alkoholisierten Mann wegschicken und sprach ein zehntägiges Rückkehrverbot aus. Der wiederrum zeigte sich uneinsichtig und erheblich aggressiv. Er bechimpfte und beleidigte die Polizisten, die Verstärkung hinzuriefen. Die beschlossen ihn in Gewahrsam zu nehmen, was aufgrund des Widerstandes des Mannes nur mit Zwang und Reizgas funktionierte. Ein ebenfalls anwesender 19-Jähriger versuchte die Polizei dabei zu behindern. Als ihm dies nicht gelang, filmte er die Beamten und beleidigte sie. Er wurde zur Aufnahme der Personalien ebenfalls zur Polizeiwache gebracht.

Der 21-jährige Haupttäter wurde gegen 18 Uhr wieder aus der Haft entlassen. Die Polizei will jedoch kontrollieren, dass er sich an das Rückkehrverbot hält. Gegen beide Männer wurde ein Strafverfahren wegen Widerstands und Beleidigung eingeleitet, ebenso eine Strafanzeige gegen den 21-Jährigen wegen Körperverletzung.

(red/pol)