1. Lokales
  2. Düren
  3. Kreuzau

Rurtalbahn muss stoppen: Folgenreicher Brand auf Campingplatz bei Kreuzau

Rurtalbahn muss stoppen : Folgenreicher Brand auf Campingplatz bei Kreuzau

Mit allen Löschgruppen rückte die Feuerwehr der Gemeinde Kreuzau zu einem Brand auf dem Campingplatz in Schlagstein am Dienstag aus. Der Zugverkehr der Rurtalbahn musste für einige Zeit stoppen.

Zunächst waren die Wehr-Einheiten aus Obermaubach, Untermaubach, Üdingen und Kreuzau gegen 13.45 Uhr alarmiert worden. Weil aber über den Notruf mitgeteilt worden war, dass sich vermutlich noch eine Person in einem Wohnwagen befinden sollte, wurde die Alarmstufe erhöht und Vollalarm für alle acht Löschgruppen der Feuerwehr Kreuzau ausgelöst. 40 Kräfte waren im Einsatz.

Bei Eintreffen der Kräfte stand die Gartenlaube bereits in Vollbrand. Zum Glück habe der 81-jährige Dauercamper noch vor Eintreffen der Feuerwehr den Wohnwagen verlassen können. Er und ein weiterer anwesender Mann wurden vor Ort erstversorgt und anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert. Beide Männer hatten mutmaßlich Rauchgase eingeatmet und der 81-Jährige hatte zudem leichte Brandverletzungen erlitten.

Während der Brandbekämpfung musste zeitweilig die nahe gelegene Bahntrasse der Rurtalbahn gesperrt und der Betrieb unterbrochen werden. Die Wohnwagen links und rechts vom Brandobjekt wurden von den Löschkräften geschützt, die insgesamt 5 C-Rohre und mehrere Atemschutztrupps einsetzten. Letztlich blieb der Brand auf die betroffene Parzelle begrenzt. Die Nachlöscharbeiten dauerten etwa eine Stunde.

Der Brandort wurde beschlagnahmt. Brandursächlich könnte nach erster Annahme ein technischer Defekt an einem betriebenen Petroleumofen sein. Die Ermittlungen zur abschließenden Klärung der Brandursache sind jedoch noch nicht abgeschlossen.

(red/pol)