Bürger aus Kreuzau nehmen am World-Cleanup-Day teil

Der kurioseste Fund ist ein Sofa : Untermaubacher nehmen am World-Cleanup-Day teil

Am World-Cleanup-Aktionstag zur Bekämpfung des globalen Problems der Vermüllung haben sich weltweit insgesamt 17 Millionen Menschen aus 158 Ländern beteiligt. Auch aus Untermaubach ist ein Team am Start.

„Nichts tun, bringt nichts und am besten fange ich bei mir selbst an“, sagte sich die 42-Jährige Ina Schirmer mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht. Sie motivierte als Teamleiterin Bürger der Gemeinde Kreuzau, sie beim World-Cleanup-Day tatkräftig zu unterstützen.

„Gemeinsam haben wir die Kraft etwas zu verändern“, kommentierte Ina Schirmer ihre Motivation. „Jede helfende Hand wird gebraucht!“ Von 10 bis 17 Uhr sind bis zu 20 Teilnehmer durch Bilstein und Umgebung gezogen, um Müll in der Natur einzusammeln. Insbesondere Glasflaschen, Dosen und jede Menge Plastikverpackungen wanderten in die großen, schwarzen Säcke. Der kurioseste Fund war ein abgestelltes Sofa sowie Farbeimer und Rollos in einem Waldstück unterhalb des Pfarrer-Stoffels-Pfads.

Ina Schirmer freute sich über die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Kreuzau, die weitere Teilnehmer für die Aktion gewinnen und begeistern konnte. Außerdem stellte sie Müllsäcke und Handschuhe zur Verfügung und kam für die Entsorgung des gesammelten Abfalls auf.

„Es war ein richtig toller Tag und das gemeinsame Ziel, auch unsere Gemeinde in das globale Projekt zu integrieren, ein voller Erfolg. Gerne möchten wir beim World-Cleanup-Day 2020 erneut zu den Müllsäcken greifen. Über jeden neuen Teilnehmer würden wir uns sehr freuen.“

Mehr von Aachener Zeitung