Kreuzau: Kreuzau: Drei Sitzungen zum Thema Gemeinschaftsschule

Kreuzau: Kreuzau: Drei Sitzungen zum Thema Gemeinschaftsschule

Drei Sitzungen an zwei Tagen mit einem Thema: die Weiterentwicklung des schulischen Angebotes in Kreuzau. Und damit ist gemeint: die Entwicklung des Schulzentrums im Zentralort.

Die Mitglieder des Schulausschusses, der Hauptausschusses und des Gemeinderates beschäftigen sich an den beiden ersten Tagen der kommenden Woche mit diesem komplexen Thema, das große Auswirkungen auf die Hauptschule, die Realschule und das Gymnasium haben könnte.

In ihrer jüngsten Ratssitzung hatten sich die Kommunalpolitiker im Dezember ausführlich mit diesem Thema auseinandergesetzt. Jetzt wollen sie es vertiefen.

Gemeinschaftsschule ist die sinnvolle Lösung

In einer umfangreichen Stellungnahme für die Bürgervertreter kommt die Kreuzauer Gemeindeverwaltung zu dem Schluss: Die Bildung einer Gemeinschaftsschule ist die sinnvolle Alternative, um den Schulstandort Kreuzau und das differenzierte Bildungsangebot langfristig sichern zu können. Allerdings hält es Bürgermeister Walter Ramm jedoch für zwingend erforderlich, die kreisweite Schulentwicklungsplanung abzuwarten. Denn: Eine abgestimmte Regelung solle erreicht werden, da in der Zukunft verstärkt gemeindeübergreifende Lösungen erforderlich seien. Die Schulentwicklungsplanung könne auch für den Schulstandort Kreuzau Hinweise enthalten, welche Schüler aus Nachbarkommunen sinnvollerweise in Kreuzau zur Schule gehen könnten. Dies habe natürlich dann auch Folgen für den Schülertransport und dessen Kosten.

Auf jeden Fall soll die Kommune gegenüber dem Schulministerium ihr Interesse bekunden, 2012/13 am „Schulversuch Gemeinschaftsschule” teilzunehmen.

Mehr von Aachener Zeitung