Morschenich: Kreuz als „Baumaterial“ für eine Barrikade

Morschenich: Kreuz als „Baumaterial“ für eine Barrikade

„Entsetzt und empört“ ist Günther Schmitz, Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Merzenich, dass im Umfeld des Morschenicher Wiesencamps ein Wegekreuz umgerissen und als „Baumaterial“ für eine Wegebarrikade zweckentfremdet worden ist.

„Unfassbar ist, dass durch diesen Vandalismus ein identitätsstiftendes Element, das die Morschenicher als Erinnerungsstück mit an ihren Umsiedlungsort nehmen möchten, Schaden genommen hat“, sagt Ortsvorsteher Michael Dohmes, der das umgerissene Pilgerkreuz entdeckt hat.

Auch Guido Zintl, Ortsvorsteher von Merzenich, empört sich über die „Blasphemie“ und die Art „wie mit christlichen Symbolen respektlos umgegangen wird“: Dem Christuskorpus wurden Beine und Arme abgebrochen.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung