„Gott im Gemeinwesen“: Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Jülich

„Gott im Gemeinwesen“ : Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Jülich

Mit einem Gottesdienst, gehalten vom Dürener Pfarrer Stephan Schmidtlein, begann die Kreissynode des Evangelischen Kirchenkreises Jülich in der Christuskirche. Wie dieser Gottesdienst stand die gesamte Veranstaltung unter dem Motto „Gott im Gemeinwesen“.

Mit diesem Thema hatte sich die Synode schon vor zwei Jahren beschäftigt. Es geht dabei darum, dass Kirchengemeinden sich im Gemeinwesen mit anderen Gruppen und Einrichtungen vernetzen.

Eine damals installierte Arbeitsgruppe legte der aktuellen Synode Anregungen und Ideen für ein zielgerechtes Handeln in diesem Sinne vor. Einen Teil dieser Aufgaben erfüllte Reverend Paul Cromwell von der Untited Church of Christ in den USA. In seinem Vortrag berichtete er über die Ergebnisse seiner Gespräche mit Mitgliedern der 19 Gemeinden des Kirchenkreises. Wichtige Ziele und Wünsche seiner Gesprächspartner waren unter anderem die Aktivierung möglichst vieler Personen als Freiwillige für Leitungsaufgaben und eine Stärkung der Willkommenskultur.

Außerdem beschlossen die Teilnehmer ein Rahmenkonzept für die gemeinsame Personalplanung im Kirchenkreis. Zum Thema des Neubaus des Verwaltungsamtes berichteten die Verantwortlichen, dass der Bauplatz vorbereitet und der Bauantrag gestellt seien. Letzterer werde von der Stadt Jülich zügig bearbeitet. Im Juli soll ein Generalunternehmer gesucht und beauftragt werden, damit der Baubeginn im Herbst folgen kann.

(kel)
Mehr von Aachener Zeitung