Kreis Düren: Kreisstraßen werden ausgebaut

Kreis Düren: Kreisstraßen werden ausgebaut

Nachdem die Bezirksregierung einen positiven Förderbescheid in Aussicht gestellt hat, beauftragte der Bauausschuss des Kreises Düren in seiner ersten Sitzung unter Vorsitz von Hans-Willi Dohmen (CDU) die Verwaltung mit dem Ausbau der K29 inklusive eines begleitenden Radwegs zwischen Hürtgenwald-Horm und der Kreuzung mit der K27 bei Kufferath.

Dies geschah vorbehaltlich einer Sicherstellung der Finanzierung. Bedingt durch die jahrzehntelange Nutzung als Zufahrt zum Gewerbegebiet Horm ist die Oberfläche dieser Straße extrem stark beschädigt.

Aufgrund starker Beschädigungen soll auf der geleichen Grundlage auch die K45 zwischen dem Abzweig von der K27 in Merode und der B265 bei D‘horn erneuert werden. „Bereits seit Jahren sind diese beiden Straßenabschnitte stark erneuerungsbedürftig. Mit Freude haben wir die Nachricht seitens der Bezirksregierung zur Kenntnis genommen. Somit dürfte mit Blick auf die kreiseigene Haushaltsplanung mit der Maßnahme an der K29 nun endlich in 2015 und an der K47 in 2016 begonnen werden,“ erläuterte der Ausschussvorsitzende Hans-Willi Dohmen.

Mehr von Aachener Zeitung