Kreis-Düren-Junior-Tennis-Cup vom 27. Juli bis 3. August

Kreis-Düren-Junior-Tennis-Cup : Von der Dürener Kuhbrücke in die Top 20 der Tennis-Weltrangliste

Tennisfreunde sollten sich schon jetzt die letzte Woche im Juli und die ersten Tage im August rot markieren. Dann finden in Düren an der Kuhbrücke erneut die Internationalen Deutschen Tennismeisterschaften U14 statt.

Die besten Nachwuchstennisspieler der Welt werden sich eine Woche lang präsentieren und beim Kreis-Düren-Junior-Tennis-Cup ihr Können unter Beweis stellen. 200 Spielerinnen und Spieler aus rund 50 Nationen gehen dabei an den Start. Bei zahlreichen Auswahlturnieren mussten sie sich weltweit dafür qualifizieren. Asien, Afrika und Südamerika kommen beispielsweise mit ihren Auswahlmannschaften, also den besten U14-Tennisspielern des gesamten Kontinents. Viele weitere Länder schicken ihre Nationalteams, was den hohen internationalen Stellenwert des Turniers unterstreicht. Der „Kreis-Düren-Junior-Tennis-Cup“ ist ein Jugendturnier der Kategorie eins und Teil der Young-Stars-Serie, zu der die fünf besten U14-Sommerturniere in Europa der European Junior Tour zusammengefasst werden.

Ausgetragen wird das Turnier vom 27. Juli bis 3. August auf den Anlagen der drei Dürener Tennisvereine Rot-Weiß Düren, Post Ford Sportverein Düren und des Dürener TV. Seit 2013 findet der Wettbewerb im Kreis Düren statt. Dabei kann das Turnier, das insgesamt bereits zum 42. Mal in Folge im Gebiet des Tennisverband Mittelrhein ausgetragen wird, auf eine lange Tradition zurückblicken. Zunächst in Brühl, dann in Köln und nun bereits zum siebten Mal im Kreis Düren wird es vom Förderverein „Tennis-Jüngsten-Cup“ ehrenamtlich organisiert, der von einigen Sponsoren unterstützt wird.

Viele Tenniskarrieren haben hier ihren Anfang genommen. Steffi Graf und Boris Becker stehen ganz vorne in den Siegerlisten des Turniers. Alle aktuellen deutschen Herren Top-100 Spieler – wie die Nummer fünf der Welt Alexander Zverev, Jan-Lennard Struff und Philipp Kohlschreiber – waren als Jugendliche dabei. Die aktuellen French-Open-Sieger im Doppel Andreas Mies und Kevin Krawietz schlugen ebenfalls hier auf. Und auch die aktuelle French-Open-Siegerin Ashleigh Barty, die French-Open-Siegerin 2017 Jelena Ostapenko, der US-Open-Sieger von 2009 Juan Martin del Potro sowie der dreifache Grand-Slam-Sieger Stan Wawrinka haben hier erste internationale Tennisluft geschnuppert.

Mittlerweile tauchen auch die ersten Tennisspieler in den Ranglisten auf, die beim „Kreis-Düren-Junior-Tennis-Cup“ dabei waren. Allen voran ist der Kanadier Denis Shapovalov zu nennen, der 2013 in Düren im Halbfinale stand und Anfang 2019 als Nummer 20 der Welt geführt wurde. Shapovalov ist seit 2017 Profi. 2018 schaffte er den Sprung in die Top 100 und stand beim ATP-Masters-Turnier in Montreal im Halbfinale. Auf dem Weg dahin hatte er unter anderem Rafael Nadal im Achtelfinale geschlagen. Aktuell ist er die Nummer 23 der Welt.

Größte deutsche Hoffnung

Und auf einen weiteren Spieler sollte man ein Auge haben. Ebenfalls 2013 war der deutsche Rudi Molleker an der Kuhbrücke dabei. Damals reichte es nur für das Viertelfinale. Mittlerweile gilt Molleker nach dem Weltranglistenfünften Alexander Zverev als die größte deutsche Tennishoffnung für die kommenden Jahre. Aktueller Stand: Platz 152. In diesem Jahr schaffte er bei den Australian Open und bei den French Open über die Qualifikation den Sprung ins Hauptfeld. „Wir haben in Rudi Molleker den vielleicht besten 18-Jährigen der Welt“, sagt kein geringerer als Boris Becker über das Berliner Talent.

Die Besucher des Kreis-Düren-Junior-Tennis-Cups können sich eine Woche lang auf packendes Tennis in familiärer Atmosphäre freuen. Der Eintritt zum Turnier ist für die Zuschauer an allen Tagen kostenlos. Am Samstag, 27. Juli, und Sonntag, 28. Juli, wird eine Qualifikation um die letzten Plätze für das Hauptfeld ausgespielt. Hier werden auch einige Tennisasse aus der Region ihre Chance suchen, über die Qualifikation ins Hauptfeld zu gelangen. Die Hauptrunde im Einzel und Doppel startet dann ab Montag, 29. Juli. Spielbeginn ist täglich um 9 Uhr. Jeweils um 16 Uhr (PFSV) und 18 Uhr (RW Düren) finden die Spiele des Tages statt, so dass sich auch dann noch ein Besuch lohnt. Neben einer Einzel- und Doppelkonkurrenz bei den Mädchen und Jungen wird auch eine Nebenrunde ausgespielt. Die Finale werden am Samstag, 3. August, ab 11 Uhr ausgetragen.

Weitere Informationen unter: www.kreis-dueren-junior-tennis-cup.com

Mehr von Aachener Zeitung