Kreis Düren: Kreis Düren: 3,3 Millionen für die energetische Sanierung

Kreis Düren: Kreis Düren: 3,3 Millionen für die energetische Sanierung

Der Kreis Düren kann sich über 3,3 Millionen Euro Fördermittel aus dem Kommunalinvestitionsgesetz freuen. Diese Mittel müssen bis Ende 2018 verplant und im Jahr 2019 abgerechnet sein.

Offenbar ist eine Verlängerung um zwei Jahre geplant. Ziel des Gesetzes ist ein Abbau des kommunalen Investitionsstaus, der Eigenanteil beträgt zehn Prozent. Die Mittel können auch an Dritte weitergegeben werden. Die Kreisverwaltung hat bis zur Klärung der Laufzeit und unter Vorbehalt politischer Entschlüsse vorläufige „Platzhalter“ in den Entwurf des Haushalts eingeplant.

Dazu gehören unter anderem ein Zuschuss an die Krankenhäuser Düren und Jülich in Höhe von 400.000 beziehungsweise 200.000 Euro für bauliche Maßnahmen. Beim Berufskolleg Technik sollen für 675.000 Euro die Fenster ausgetauscht werden.

Für das Jahr 2017 sind 720.000 Euro für neue Fenster und die Dämmung des Nelly-Pütz-Berufskollegs eingeplant. Weitere 1,6 Millionen Euro sollen 2018 bis 2020 in die energetische Sanierung des Nelly-Pütz-Berufskollegs und in neue Fenster für das Kreishaus B investiert werden.

(sj)