Kleinhau: Kommt die Sekundarschule? Entscheidung am Montag

Kleinhau : Kommt die Sekundarschule? Entscheidung am Montag

Die endgültige Anmeldefrist für den Standort Kleinhau der Sekundarschule Nordeifel ist Freitagmittag verstrichen. Klarheit besteht dennoch nicht. Nichts Genaues weiß man nicht — so könnte die Devise lauten.

„Offiziell ist das Verfahren noch nicht abgeschlossen. Wir dürfen keine Zahlen nennen“, sagte Hürtgenwalds Bürgermeistern Axel Buch auf Anfrage der DZ. „Wir kennen die Zahlen noch nicht. Sobald sie uns vorliegen, werden wir sie prüfen. Rufen Sie Montag noch einmal an“, hieß es bei der Bezirksregierung Köln.

Nach Informationen unserer Zeitung ist die Zahl der Anmeldungen im Lauf der Woche weiter gestiegen. Die Gemeinde suchte offenbar das Gespräch mit Eltern aus Lammersdorf und Rollesbroich, die ihre Kinder zunächst in Simmerath angemeldet hatten. Dort habe es mehr Anmeldungen als Plätze gegeben. 50 Anmeldungen sind nötig, damit die Schule in Kleinhau genehmigt werden kann.

Diese Zahl muss bis Freitagmittag annähernd erreicht worden sein. Hinzu könnten später noch Schüler aus dem Franziskus-Internat kommen. Die Frage, ob die Schule auch genehmigt wird, sollten zum Startzeitpunkt nur ein oder zwei Kinder fehlen, könne nicht beantwortet werden, sagte eine Sprecherin der Bezirksregierung.

Bürgermeister Axel Buch wollte die Rechenbeispiele gestern nicht kommentieren. Nur so viel: „Ich gehe weiter von einem Start aus. Die Sekundarschule war eine gute Entscheidung. Gehen Sie davon aus, dass Anfang der Woche Aufnahmebescheide verschickt werden.“

(sj)
Mehr von Aachener Zeitung