1. Lokales
  2. Düren

Kommentiert: Immer noch bleiben viele Fragen offen

Kommentiert: Immer noch bleiben viele Fragen offen

Auch nach der ersten Klausurtagung der „Roten Ampel“ bleiben viele Fragen offen. Wer endgültige Weichenstellungen erwartet hatte, wird weiter vertröstet. Beispiel Stadthalle: Einig sind sich die ungewöhnlichen Koalitionäre bislang nur über die Einrichtung eines „Runden Tisches“. Einer Lösung des Problems sind sie noch keinen Schritt nähergekommen.

mImre chno rpllean nenaibhlr rde p“„lmAe tneorärk toiiPnnseo .efidauarnne

hucA na red neestütSzrhßac drwi ncähustz kein aBgegr lrlo.nnea tEsr eoslln erdi aPrtesnutlinlaenavgn frü sad lasaGmeerta in gAfutra egegebn eednw.r Das httae shic vro rde iKktri huca des Beeznauneentdr ochn znag asdnre öae.hnrtg siB orv ngweine eaTgn cohn war nvo eerin dumlgnUwna dre rälkpPztea in enei ngrnleaüaG bsi mzu eraeJhends ied edR.e

oträKnr nsdi belhanctkin cuah eid oltgnneuerlsV urz Ztkufun der uscalt.hahfnSdcl Abre hrei slol aj ine acrttGehu erd „Aempl“ ide Euncengidsht reetei.lcrhn Bis sie rchiiwlk Febar kt,nnebe eüfrdt chno eigien teZi heeerg.vn