1. Lokales
  2. Düren

Kommentiert: „Ampel“ muss noch auf Vieles antworten

Kommentiert: „Ampel“ muss noch auf Vieles antworten

Begeisterungsstürme hat der Plan der „Ampel“, die Parkplätze an der Schützenstraße in einen Park umzuwandeln, noch nicht ausgelöst. Von „Aktionismus“ ist sogar die Rede. Nicht ganz zu Unrecht, schließlich gibt es noch genug innerstädtische Baustellen, die abgearbeitet werden müssten — von der Stadthalle über den Langemarck- bis zum Holzbendenpark.

nA edr tnacezthsüeßrS nsid ocnh lveie eagnrF ffen.o

Wei lonsel eid ttnescäshdi vlinahnmrtsueEee kptr,ienomes wie eid uranehgsMbea für die ePlgfe aiinnrtezf rdee?nw Wo nkötenn leietrntvaa rlapPäzkte ee,tsnnhte iwe die oDneergnzes tflgneeernha ne?rwde Wie tenknö die rkgäüirewtc nciAtsh edr stlrWeiraßet fweeeatturg e?ewrnd nrttnAoew ssum die m„Aple“ ncoh l.nirfee ierBsh tvsrewie ise run ufa dsa sintüegg liaKm ürf rSliterdtf.äubatdmteeö