Ellen: Kölsch aus belgischen Kehlen bei der Sitzung der „Grieläächer“

Ellen: Kölsch aus belgischen Kehlen bei der Sitzung der „Grieläächer“

Die Stimmung im voll besetzten Saal Wamig-Weber ist mehr als gut gewesen. „Seit Jahren ist unsere närrische Sitzung ausverkauft“, sagte Christoph Briem, 1. Kassierer der KG „Grieläächer“ Ellen. Das führt er auf die facettenreichen Auftritte zurück, die vom Publikum immer wieder gut angenommen würden.

„Für einen kleinen Ort wie Ellen haben wir immer ein schönes Programm auf der Bühne.“ Egal ob alt bewährt oder neu — für jeden Geschmack hatten die „Grieläächer“ vorgesorgt.

„De Hondsjonge“ aus dem belgischen Eupen begeistern die Zuschauer dabei schon seit vielen Jahren. „Diese Band ist hier schon so oft aufgetreten, sie gehört quasi zum Inventar“, sagte Briem lachend. Sie schmetterten einen kölschen Hit nach dem anderen. Und das Publikum tanzte und schunkelte fröhlich mit. Ebenfalls auf der Bühne standen „La Mäng“, Björn Heuser und „Miljö“.

Als Redner traten Annegret vom Wochenmarkt, der Bauer und der Wiener sowie Feuerwehrmann Kresse auf. Zudem wussten eigene Kräfte mit ihren Tänzen zu überzeugen. Jugend, Junioren und Mariechen sowie die Showtanzgruppe „Lecker Schnittchen“ brachten das Parkett zum Beben.

(kte)
Mehr von Aachener Zeitung