1. Lokales
  2. Düren

Düren: Kölnstraße: CDU kritisiert „Ampel“-Pläne

Düren : Kölnstraße: CDU kritisiert „Ampel“-Pläne

„Massiven Protest“ gegen die Markierung von Fahrradschutzstreifen in großen Teilen der Kölnstraße kündigt die Dürener CDU an. Die Pläne der „Ampel“-Koalition würden das Parken künftig nur noch auf einer Straßenseite ermöglichen.

„Die CDU weiß sich hier mit den Geschäftsleuten und den Anwohnern der Straße einig, die alle auf die heute vorhandenen Stellplätze angewiesen sind“, teilt die CDU mit.

„Das Wegfallen von Parkplätzen kann für die anliegenden Händler existenzbedrohende Konsequenzen haben. Negativbeispiele aus anderen Städten gibt es genug“, betont der Fraktionsvorsitzende Stefan Weschke. Auch die Förderung des Wohnens in der Innenstadt vertrage sich nicht mit der „künstlichen Verknappung der Parkplätze“. Einen möglichen Weg, der die berechtigten Bedürfnisse aller Verkehrsteilnehmer berücksichtigt, hätten die ortskundigen Fachleute der Dürener Verwaltung bereits vorgelegt: Die Anlage nur eines Schutzstreifens auf der bergauf führenden Straßenseite wie an der Oststraße.

So würden alle Parkplätze erhalten bleiben. Stefan Weschke ruft die „Ampel“ auf, zur „verkehrspolitischen Vernunft“ zurückzukommen und die Innenstadt nicht zur „Spielwiese auswärtiger Verkehrsideologen“ zu machen. „Dafür steht mit dem in der Vergangenheit Erreichten zu viel auf dem Spiel“, ergänzt der verkehrspolitische Sprecher Hermann-Josef Geuenich.