Vettweiß: Knorriges Denkmal wird ersetzt

Vettweiß: Knorriges Denkmal wird ersetzt

Schon viele Jahre war den Kirmesplatzbesuchern und Beschickern der alte Baum ein Dorn im Auge. Mehrere Male im Jahr, eben zur Kirmes oder zu Karneval, stand das knorrige Denkmal dem Zelt auf dem Platz im Weg.

„Der alte Baum“, so kommentierte ein Akteur auf dem Bürgersteig, „stand zu nah am Tatort.“ Jetzt wurde gehandelt, wie in Vettweiß üblich: Der alte Baum wurde gefällt. Doch die Vettweißer, umweltbewusst wie sie sind, pflanzten zwei neue Bäume, noch recht schlank in ihrer Entwicklung, an den Straßenrand.

Eine seltene und wertvolle Baumart ziert nun den Straßenrand: Kupferfelsenbirnen werden sie genannt. Gemeinsam mit der hohen Steinmauer helfen sie jetzt den Bürgersteig auf der Hauptstraße zu sichern. Ortsvorsteher Franz Erasmi bedankte sich bei den Vertretern der IG Ortsvereine Vettweiß für diese Gabe an den Ort. Martin Esser, Geschäftsführer der Interessengemeinschaft, überreichte dem Ortsvorsteher 250 Euro, damit die neuen Bäume auch bezahlt werden können.

Vorher hatte Udo Kreitz die jungen Stämmchen mit der Gießkanne gewässert, eine Aktion, die von den Vertretern der Ortsvereine und der beiden Kindergärten wohlwollend beklatscht wurde.

(bel)
Mehr von Aachener Zeitung