Langerwehe: Kleine Lederschuhe beim Langerweher Eifelmarkt

Langerwehe: Kleine Lederschuhe beim Langerweher Eifelmarkt

Einer ihrer beiden Söhne war es, der Anja Remberg auf die Idee brachte, Lederschuhe herzustellen. Remberg: „Der Kleine schaffte schon als Baby immer wieder, sich die Socken auszuziehen, daraufhin entwarf ich Baby- und Krabbelschuhe, die sich nicht mehr so einfach abstreifen ließen.“

Der erste Entwurf ist nun 19 Jahre her, inzwischen wechselte die gelernte Bankkauffrau ihren Beruf. Professionell betreibt sie mittlerweile das Unternehmen „Lederstrumpf“.

Kleine Schühchen mit bunten Applikationen fanden schnell auch die Anerkennung in anderen Familien. Zu den Babyschuhen gesellten sich bald Schuhe für Erwachsene in allen Größen hinzu.

Seit fünf Jahren fertigt Anja Remberg zudem auch Lederarmbänder.

Die 45-Jährige wird mit ihrem Stand beim Eifelmarkt im und am Töpfereimuseum in Langerwehe dabei sein. Sie freut sich: „Schon seit einigen Jahre bin ich dort vor Ort und finde die Atmosphäre immer ganz besonders herzlich. Der Eifelmarkt ist ein wirklich sehr schönes Event.“ Als Grundmaterial greift die Handwerkskünstlerin auf in Deutschland hergestelltes Rindsleder zurück. Und dann arbeitet sie alles von Hand: Sie entwirft, schneidet zu und näht zusammen.

(gkli)