Düren: Kleine Finanzspritze: Lions-Club Düren Rurstadt unterstützt Senioren

Düren: Kleine Finanzspritze: Lions-Club Düren Rurstadt unterstützt Senioren

„Bedürftige Senioren sollen nicht am Rande stehen“, sagt Roswitha Best. Die Präsidentin des Lions-Club Düren-Rurstadt und einige ihrer Vorstandskollegen überreichten jetzt Sozialdezernent Harald Sievers und dem Stellvertretenden Sozialamtsleiter Wolfgang Nolden von der Stadt Düren 60 Briefumschläge mit jeweils 100 Euro.

Empfänger sind anonym ermittelte Seniorinnen und Senioren, die von den Sachbearbeitern des Sozialamtes nach bestimmten Kriterien ausgesucht wurden.

„Für Kinder und Jugendliche wird viel getan, da dürfen sie Senioren nicht außen vor bleiben“, so die Lions-Präsidentin. „Eine tolle Aktion“, befand Sozialdezernent Sievers und bestätigte, dass es im Kreis der Senioren sehr häufig „versteckte Not gibt“. Dass die Notlage spürbar ist, weiß auch Sozialamts-Vizechef Wolfgang Nolden. „Die Aktion kommt gut an. Die Leute sind dankbar. Von Anrufern wissen wir, dass einige der Empfänger froh sind, jetzt ihren Enkelkindern ein kleines Geschenk zu Weihnachten machen zu können“.

Erlös des Enten-Rennens

Das Geld kommt aus dem Erlös des 7. Dürener Entenrennens, das der Lions Club Düren-Rurstadt alljährlich veranstaltet. „Wir haben gut eingenommen, deshalb können wir den Spendenbetrag gegenüber dem Vorjahr verdoppeln“, konnte Roswitha Best mit sichtlicher Freude mitteilen.

(fjs)
Mehr von Aachener Zeitung