Düren: Kita „Lollypop“ soll umziehen

Düren: Kita „Lollypop“ soll umziehen

Die von der Awo als Träger geführte Kindertageseinrichtung „Lollypop“ soll mit Beginn des neuen Kindergartenjahres am 1. August in neue Räume umziehen. Das schlägt das städtische Gebäudemanagement vor.

Der Grund sind erhebliche Mängel in puncto Brandschutz im bisher genutzten Gebäude Alte Jülicher Straße 64, die gemäß einer Auflage des Bauordnungsamtes bis zum 31. Juli behoben werden müssten, aber Kosten von rund 300 000 Euro mit sich bringen würden.

Aus wirtschaftlichen Gründen empfiehlt das Gebäudemanagement daher einen Umzug der Kita, vorzugsweise in die Räume der Nordschule. Dadurch ergäbe sich auch die Möglichkeit, die aktuell von 41 Kindern besuchte Kita um eine dritte Gruppe zu erweitern. Damit könnte der Bedarf im Bereich Nord-Düren langfristig abgedeckt werden. Die mit dem Umzug und der Einrichtung einer dritten Gruppe entstehenden Mehrkosten belaufen sich nach Berechnungen der Verwaltung für die Stadt auf rund 76 000 Euro im Kindergartenjahr 2015/16. Weil entsprechende Mittel im Haushalt 2015 nicht zur Verfügung stehen, müsste an andere Stelle gespart werden. Der Jugendhilfeausschuss beschäftigt sich am morgigen Mittwoch mit der Thematik.

(ja)