Niederzier: Kirmesplatz: Ortsvereine bauen eine eigene Lagerhalle

Niederzier: Kirmesplatz: Ortsvereine bauen eine eigene Lagerhalle

Die Arbeiten an der neuen Vereinshalle auf dem Kirmesplatz gehen zügig voran. Die Metallkonstruktion der 150 Quadratmeter großen Halle steht bereits.

Jetzt geht es daran, die Versorgungsleitungen anzuschließen und das Umfeld der Halle noch zu pflastern, erklärt Karl-Heinz Stelzner, der als Ortsvorsteher und Vorsitzender der „Zierte Jonge“ das Projekt koordiniert.

Das Trompeterkorps ist einer von vier künftigen Nutzern der Vereinshalle. Auch die KG „Fidelio“, die St.-Nikolaus-Schützenbruderschaft und der Kaninchenzuchtverein R 48 werden einen Großteil ihrer Vereinsutensilien wie Verkaufsbuden, Tische und Bänke in der neuen Halle unterbringen.Bisher haben sie ihr Equipment in mehreren Räumen im ganzen Ort verteilt gelagert.

Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf mehr als 100.000 Euro: Mit bislang 30.000 Euro hat die Gemeinde den Bau unterstützt. Den Rest bringen die Vereine größtenteils in Eigenleistung auf, Karl-Heinz Stelzner hofft aber auch noch auf die eine oder andere Spende. Begonnen haben die Arbeiten Ende März.

In wenigen Wochen bereits soll die neue Halle bezugsfertig sein. Bis dahin jedoch haben die vielen ehrenamtlichen Helfer noch einiges zu tun.

(ja)
Mehr von Aachener Zeitung