Nörvenich: KG „Fidele Jonge”: Pointierte Reden, Tanz und viel Musik

Nörvenich: KG „Fidele Jonge”: Pointierte Reden, Tanz und viel Musik

Ausverkauftes Haus - und das gleich zweimal: Bei den „Fidele Jonge” in Nörvenich kamen Männlein wie Weiblein bereits gleichermaßen auf ihre Kosten. In der Neffeltalhalle herrschte an zwei Samstagen beste Stimmung bei einem abwechslungsreichem Programm mit zahlreichen bekannten Kräften.

Mit der KG Treue Husaren Köln zog nicht nur der Elferrat in den Saal ein, sondern auch das erste Nörvenicher Dreigestirn um Prinz Stephan, Bauer Heinrich und Jungfrau Matty. Zeit für große Reden blieb den Tollitäten freilich nicht, dafür war das Programm zu eng gestrickt.

Stimmungskanonen

Die Herren erlebten mit Martin Schopps („Rednerschule”) und dem „Kölschen Schutzmann” Jupp Menth zwei gute Redner und mit der Musikgruppe „Botzdedresse” echte Stimmungskanonen. Weniger glücklich agierten die „Rabaue”, die kaum Karnevalslieder, dafür mehr Rockoldies im Après-Ski-Stil präsentierten - nicht jedermanns Geschmack.

Fürs Auge wurde den Herren auch einiges geboten, nicht nur durch das Nummerngirl. Auch die Showgirls Bergheim begeisterten. Tänzerisch und akrobatisch anspruchsvoll war die Darbietung der Kölner „Rheinveilchen”, aber auch die Eigengewächse der KG, die Mädchen der „Fun Factory” und die „Neffelbach-Girls” ernteten den verdienten Applaus der Männer, die mit den „Erftlandfanfaren” musikalisch entlassen wurden.

Für die „Mädcher” hatte KG-Literat Stephan Küpper das ausgewogene Programm partiell verändert. Sie lachten mit Bauchredner Fred van Halen und dem Unterhosenverkäufer Guido Hoss, tanzten und schunkelten mit Renate Fuchs und erlebten neben dem Piratentanz der „Neffelbach-Boys” auch das Thorrer Schnäuzerballett. Dazu kamen die schon bei der Herrensitzungen überzeugenden Kräfte: die „Botzedresse”, die „Rheinveilchen” oder die „Erftlandfanfaren”.

Mehr von Aachener Zeitung