1. Lokales
  2. Düren

KG Ahle Hoot proklamiert neues "Drei-Generationen-Damen-Dreigestirn"

Sessionsauftakt beim Ahle Hoot : Oma, Tochter und Enkelin herrschen

Traditionell hatte die KG Ahle Hoot ihre Mitglieder und Freunde zum Start in die neue Session in die Turnhalle der Albertus-Magnus-Grundschule eingeladen.

Nachdem Jugendpräsident Malte Ludwigs und der neue 1. Vorsitzende Klaus Funk die zahlreichen Besucher begrüßt hatte, wurde der bisherige Präsident des Ahle Hoot, Dennis Ross, verabschiedet. Klaus Funk, der in Personalunion auch das Amt des Präsidenten übernimmt, bedankte sich im Namen der gesamten Karnevalsgesellschaft bei Dennis Ross für die tolle Arbeit, die er an der Spitze des Ahle Hoot geleistet hatte. Ebenfalls wurde er mit großem Beifall vom närrischen Publikum bedacht.

Mit Klaus Funk steht erneut ein erfahrener Karnevalist an der Spitze des Ahle Hoot. Und so wunderte sich niemand, wie gekonnt und humorvoll er dann das neue „Drei-Generationen-Damen-Dreigestirn“ präsentierte und anschließend inthronisierte. Dieses war zuvor unter frenetischem Beifall in die Halle eingezogen.

Das Dreigestirn bilden drei Frauen aus drei Generationen. Großmutter Bäuerin Marlen (Klein) verschlug es 1960 aus dem hohen Norden nach Eschweiler über Feld, wo sie sich von Anfang an aktiv am Rosenmontagszug beteiligte. Jahre später schob sie den Kinderwagen mit durch den Zug. So ist es kein Wunder, dass Ihre Tochter Prinzessin Regine I. (Fischer) schon als kleines Kind in der Garde tanzte, und später auch in die Bütt stieg. Sie gab ebenfalls die Karnevalsgene an ihre Tochter Jungfrau Shirley (Fischer) weiter. Die hat gefühlt die Windeln direkt gegen das Spitzebötzje der Funkemariechen getauscht. Später tanzte sie sich mit einem Partner als Tanzpaar und als Solomariechen in die Herzen der Eschweiler Narren.

Alle drei sind beim Ahle Hoot als Aktive nicht mehr wegzudenken. Unterstützt werden sie in der Session von ihrer Adjutantin Hannelore (Funk).

Nachdem die Damen ihr Mottolied „uns jeht et joot beim Ahle Hoot“ gesungen hatten, wurden sie vom Publikum begeistert gefeiert. Dann ehrte Präsident Funk Anneliese Sistig (11 Jahre), Peter Rubel und Anita Strack (jeweils 2x11 Jahre) und Ehrenpräsident Toni Weingartz (4x1 Jahre) mit Orden und Dankesurkunden.

Das kurzweilieg Programm des Abends wurde musikalisch von Gerd Funk begleitet. Neben den Mariechen der KG Amelie De Ram und Michelle Uebel tanzten auch die Mittlere Garde sowie eine große neu zusammengestellte Showtanzgruppe. Natürlich fehlte auch nicht der Auftritt des beliebten vereinseigenen Gesangsquartetts „Die Ahl Höötchere“. Den musikalischen Schlusspunkt setzten dann die vier Damen vom neuen Dürener Gesangsquartett „Duria Express“. Später feierte man mit dem neuen Damen-Trifolium bis in die tiefe Nacht hinein.