1. Lokales
  2. Düren

Angemerkt zur Moschee-Öffnung: Keine Legitimation für rassistische Beleidigungen

Kostenpflichtiger Inhalt: Angemerkt zur Moschee-Öffnung : Keine Legitimation für rassistische Beleidigungen

Über das Freitagsgebet am 15. Januar ist alles gesagt. Es haben zu viele Menschen auf zu engem Raum gemeinsam gebetet und sich dabei nicht in der gebotenen Form an Abstands- und Hygieneregeln gehalten. Ob es wirklich 400 Gläubige waren oder weniger, spielt keine Rolle. Es waren zu viele.

Fsta cath cnWeho nwaer eall eehcnsoM ni üeDrn nun sosesnhlceg, iste redise oeWch wird rotd wderei e.getbte nUd utnsidmez ni emd goenßr lucmiiesmshn aotusseGth na der drlneVee etr,aSß ow es zu dne eöhsnncnu eeznSn bie nimee gbetieratFges eomkegnm sit, esnniceh dei Vaoetlthrcrienwn rhei eoitknL nlregte zu hen.ab

fneissneproseiDtkden na erejd ,Ekce rhSdlcie mit dre duff,rAeurngo rmemi eeni Mseak uz artnge nud ied senAädtb unhielazetn dnu die itleigda gfetsasrnktKoanu rde nbuilGäeg sdni rüafd gtue .eeelBg ,aJ se isnd Feherl a.etsipsr

iDe ssnemü pcerhgoen,san uas edr tWel feftscagh udn ünerfd vro lmela tcihn loeitrdweh endwer. ninEe Aslasn rdeo gra eein iLgeittnaimo rfü tiscsesrahis eegneiidBnglu bndlei eis ni knmiee l.laF