Hürtgenwald: Kein Mobilfunkmast in Germeter

Hürtgenwald: Kein Mobilfunkmast in Germeter

Die vom Mobilfunkbetreiber O2 geplante Errichtung eines 35 Meter hohen Mobilfunkmastes in Hürtgenwald-Germeter ist vom Tisch.

Nach massiven Bürgerprotesten aus Germeter und Vossenack, denen sich auch der Eifelverein Vossenack und der Geschichtsverein Hürtgenwald anschlossen, hat sich O2 jetzt dazu entschlossen, den von T-Mobile und Vodafone betriebenen Mobilfunkmast südlich des Franziskus-Gymnasiums bei Raffelsbrand mit zu nutzen.

Der Geschichtsverein hatte sich im Frühjahr den Bürgerprotesten angeschlossen und sich einstimmig gegen diesen Standort ausgesprochen, da der Stahlgittermast nach Ansicht des Vereins nicht in die Nähe der Wohnbebauung gehört und an dieser privilegierten Stelle den Anblick von Vossenack als Erholungsort erheblich beschädigt hätte.

Diese Einschätzung teilte die Eifelverein-Ortsgruppe Vossenack und forderte ebenso eine Standortverschiebung. Nach Gesprächen mit Bürgermeister Axel Buch war O2 schließlich bereit, an den Alternativstandort auszuweichen.

Mehr von Aachener Zeitung