Nörvenich/Vettweiß: Kein Geld für Vettweißer Hauptschule

Nörvenich/Vettweiß: Kein Geld für Vettweißer Hauptschule

Die erklärte Absicht der Vettweißer Ratsmehrheit, alles zu unternehmen, um den eigenen Hauptschulstandort zu erhalten, und dazu auch Schüler aus angrenzenden Kommunen aufzunehmen (wir berichteten), stößt bei der Nörvenicher CDU auf scharfe Kritik.

„Sollte sich die Möglichkeit einer Zusammenarbeit mit Vettweiß ergeben, werden wir diese sicherlich positiv betrachten”, betont der CDU-Fraktionsvorsitzende Stephan Küpper. „Eine gemeinsame Schule mit einem Standort nur in Vettweiß, bei gleichzeitiger Zahlung von Finanzmitteln an Vettweiß und Abschaffung unseres Standorts, werden wir als CDU-Fraktion Nörvenich jedoch nicht mittragen.”

Zur Erinnerung: Für das Schuljahr 2011/12 liegen für beide Hauptschulen, in Nörvenich und Vettweiß, bisher lediglich jeweils elf statt der notwendigen 18 Anmeldungen vor. Ob und wie eine Eingangsklasse gebildet werden kann, muss nun die Bezirksregierung Köln entscheiden.

Mehr von Aachener Zeitung