1. Lokales
  2. Düren

Düren: „Karls Eck“ soll saniert werden

Düren : „Karls Eck“ soll saniert werden

Das Gebäude an der Ecke Alte Jülicher Straße/Karlstraße ist ein Hingucker — im negativen Sinne. Seit einem Brand im Jahr 2004 ist das Eckhaus unbewohnbar. „Eine Schrottimmobilie“ befanden die Grünen, die Anfang des Jahres die Stadt in der Pflicht sahen, die Immobilie bei einer anstehenden Zwangsversteigerung zu erwerben und zu entwickeln.

tteirMlwleie its dei eloimmibI ni ätciendtshs itmgEuen — nud eoctcnhslifhfi ttu cshi eawts, dnen das äuGedbe driw e.nrtiteegsü cNah fnmnZeI-narioDto tah ied tdatS weta 503.00 uroE frü sad ebeäduG te,bhzla sad edGl tamtsm aus edm mrmrPago eoilSaz ttd.aS

Wri„ heabn den arAfugt okmee,mnb ads bedeäuG zu e“crhis,n tags beuämgnrdeeGaa Hlmtue cerdpeihHarts fua ahacfNrge nseuerr ienugtZ. sDa u,sHa asd etis Jahrne üreb eink Dcha mher rtvgü,ef sei in ineme nrneus„öi dstnu“aZ, nnekö onhe aißganenSumnmhecrsh muak eebrtetn een.drw ieD eucSihgrn ise dre tsere cSit,htr eid udumihzngerearatWbnc erd ,eetiwz rretäetlu dneBr rtenüK omv tAm üfr S.kigtawtlntcuden

„Die Iiiblomem lsol hrtetctüig ,drnewe die eaFssad seitwo iew imhglöc lnreheta bie,be“nl ühfrt nKtüer us.a eiD hrgfeacNa ahcn geneionMhtuwn ise nerdohn.av iMt eiraptnv noenIsrvet dwreen zeretdi iü„deflherezn peGäcsher“ geürt,hf astg .tKünre cthiglös„M s,nlehcl bare intch szrbrüe“tüt soll dsa asHu wredei fuvtarke .ednrew