Düren: Kalscheuer strebt den ersten Platz an

Düren: Kalscheuer strebt den ersten Platz an

Das Ergebnis war am Ende deutlich für den GFC Düren 99. Mit 5:2 gewann die Elf von Trainer Thomas Kalscheuer gegen den Tabellenzwölften der Bezirksliga, GW Brauweiler. „Doch bis in die 90. Minute war das Spiel bei 3:2 noch spannend, denn es kann immer mal wieder ein blödes Gegentor fallen. Das totale Chancenübergewicht zählt dann nicht mehr“, bilanzierte Kalscheuer.

Seine Jungs besaßen dermaßen viele sehr gute Torgelegenheiten, dass sie eigentlich viel höher hätten gewinnen müssen. Bereits vor dem 0:1 nach etwa einer halben Stunde, als sich ein Schuss aus gut 30 Meter über den zu weit vor seinem Tor stehenden GFC-99-Keeper ins Netz senkte, gab es sechs bis sieben erstklassige Möglichkeiten für die Gelb-Schwarzen.

„Ein Glück, dass wir dann dank Kevin Kruth vor der Pause in Führung gegangen sind, denn bei etwas Pech hätte der Gast auch noch das 2:0 machen können“, war der Coach erleichtert über die gute Moral seiner Truppe. Auch freute er sich darüber, dass seine Einwechslungen nach dem 3:2-Anschlusstreffer maßgeblich an den beiden letzten Toren beteiligt waren. Christopher Kall legte zum 4:2 auf Kruth auf und der eingewechselte Benedikt Bachler machte mit seiner Vorarbeit den Weg für Rafael Berlinskis 5:2 frei. Auch er war kurz vor Schluss in die Partie gekommen.

Nach dem guten Start der Mannen von der Westkampfbahn möchte Kalscheuer natürlich jede Chance nutzen, oben dran zu bleiben. „In den vergangenen Jahren hat der zweite Platz immer für den Aufstieg gereicht. Und ich hoffe natürlich, dass es in diesem Jahr auch so ist. Wir werden alles daran setzen, möglichst am Ende auf Platz eins zu stehen.“

(hpj)
Mehr von Aachener Zeitung