Düren: „Junges Theater Düren” inszeniert antiken Mythos

Düren: „Junges Theater Düren” inszeniert antiken Mythos

Das Junge Theater Düren führt am 10. Juli, 18 Uhr, 11. Juli, 15 Uhr und am 12. Juli, 19 Uhr mit das Theaterstück „Eine Odyssee” von Ad de Bont in der Aula des Stiftischen Gymnasiums auf. Das Stück ist für Schüler ab Klasse 8 und gerade auch für den Besuch von Klassen geeignet.

Zum Inhalt: Herzlos vergessen von der Zeit und von den Menschen, so fühlt sich Odysseus, der Held. In der Hand der Nymphenkönigin Kalypso sitzt er seit Jahren auf der Insel Ogygia fest und sehnt sich nach seiner Frau Penelope und seinem Sohn Telemach, die seit 20 Jahren in der Heimat auf ihn warten.

„Ein Kind weiß nie sicher, wer sein Vater ist”, meint Telemachos und hat die Hoffnung auf ein Wiedersehen mit dem fremden Vater aufgegeben - ganz im Gegensatz zu seiner Mutter, die sich dem Unmut des Volkes zum Trotz immer noch einer neuen Heirat verweigert. Unterdessen streiten sich auf dem Olymp Athene und Zeus darüber, ob Odysseus, der listenreiche Sieger von Troja, nicht endlich doch heimkehren darf. Dumm nur, dass Odysseus einst aus Notwehr dem Sohn von Poseidon das einzige Auge blendete und Poseidon noch immer auf Rache sinnt...

Der abendländische Urtyp der Abenteuergeschichte wird in einer ebenso poetischen wie humor-vollen Neubearbeitung des Erfolgsautors Ad de Bont dargestellt. In einer Mischung aus Hexametern und heutiger Alltagssprache erzählt er den großen Mythos von der Irrfahrt des Odysseus als Geschichte einer zerrissenen Familie.

Der Vorverkauf beginnt im Juni. Es besteht aber die Möglichkeit Karten für Schulklassen im Block telefonisch zu bestellen: 56762. Im März 2009 ist das „Junge Theater Düren” unter der Leitung von Ursula Keppler gestartet, veranstaltet vom Spielpädagogischen Dienst der Stadt in Zusammenarbeit mit dem Komm-Zentrum.

Mehr von Aachener Zeitung