Düren: Junger Mann stürzt aus dem neunten Stock in den Tod

Düren: Junger Mann stürzt aus dem neunten Stock in den Tod

Ein 24-jähriger Rumäne ist am Freitagabend aus dem neunten Stock eines Hochhauses am Miesheimer Weg in den Tod gestürzt. Nach ersten Erkenntnissen gehen Polizei und Staatsanwaltschaft Aachen von einem Unfall aus. „Es gibt keine Hinweise auf ein Fremdverschulden“, erklärte Staatsanwältin Katja Schlenkermann auf Nachfrage.

Auch einen Suizid schließen die Ermittlungsbehörden aus. „Auch darauf deutet nichts hin.“ Offenbar hatte in der Wohnung eine Party stattgefunden, bei der Alkohol geflossen war. Auch der 24-Jährige hatte wohl einiges getrunken. Wie viel, sollte eine Obduktion am Samstag ergeben, deren Ergebnisse der Staatsanwaltschaft am Sonntag aber noch nicht vorlagen.

Zeugen hatten gesehen, wie der Mann am Balkongeländer des Hochhauses hing und die Rettungskräfte verständigt. Doch noch vor deren Eintreffen verließen den jungen Mann die Kräfte und er stürzte in die Tiefe. Er war auf der Stelle tot.

(ja)
Mehr von Aachener Zeitung