Düren: Jugendfeuerwehr Düren: Mehr Spaß mit den neuen Parkas

Düren: Jugendfeuerwehr Düren: Mehr Spaß mit den neuen Parkas

Jetzt kann man auch die Jugendfeuerwehr in Düren von den Müllmännern unterscheiden. Zwar ist die Signalfarbe orange natürlich auch in den neuen Parkas wieder vertreten, aber, sagte Stadtjugendfeuerwehrwart Lars Leisten, „das neue Outfit ist mit dem alten nicht zu vergleichen.

Die alten Jacken waren olle, orange Regenmäntel. In denen hat man im Sommer nicht nur unglaublich geschwitzt, sondern im Winter auch noch ordentlich gefroren.”

Blau abgesetzt und mit einem Reflektionsstreifen auf dem Rücken inklusive Schriftzug können sich die 104 Kammeraden der Jugendfeuerwehr jetzt sehen lassen. Die 97 Jungen und sieben Mädchen im Alter von zehn bis 18 Jahren waren sichtlich ebenso begeistert, wie Leisten und Wehrleiter Jürgen Pelzer. „Es macht doch auch den Kindern viel mehr Spaß, in einer solchen Jacke an den spielerischen Übungen teilzunehmen”, betont Leisten.

Die Jugendfeuerwehr nehme zwar nicht an Einsätzen teil, dafür absolviere sie aber eine Feuerwehrtechnische Ausbildung, in denen sie dem Berufsbild des Feuerwehrmannes schon sehr nahe komme. Außerdem werden über das Jahr verteilt zahlreiche Ausflüge und Zeltlager gemacht. Die zehn Gruppen - pro Stadtteil eine Gruppe - konnten es jedenfalls kaum abwarten, sich in die neuen Klamotten zu stürzen.

„Der Förderverein hat Spenden im Wert von 6000 Euro gesammelt. Nur so konnten wir die neuen Parkas finanzieren. Und über die Schutzhandschuhe, die uns dann die FDP noch geschenkt hat,freuen wir uns genauso”, sagt der Stadtjugendfeuerwehrwart.

Zur Übergabe kamen aber nicht nur zahlreiche Vorstandsmitglieder des Fördervereins wie unter anderem der erste Vorsitzende Arno Spieß und viele der Jugendfeuerwehrkameraden. Auch der stellvertretende Bürgermeister Hubert Cremer (FDP) war mit von der Partie: „Die Jugendfeuerwehr setzt ihre Freizeit sinnvoll ein. Deshalb unterstützen wir die Junngen und Mädchen.”

Mehr von Aachener Zeitung