Golzheim: Judoka Eva Jungbluth kämpft vorne mit

Golzheim: Judoka Eva Jungbluth kämpft vorne mit

Die Golzheimer Judoka Eva Jungbluth erreichte am vergangenen Wochenende in Herne bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der unter 18-Jährigen einen respektablen fünften Platz. Sie konnte sich somit als Einzige Nordrhein-Westfalen in ihrer Gewichtsklasse bis 48 Kilogramm im vorderen Bereich behaupten.

In dem dichten Teilnehmerfeld aus 25 Startern aus ganz Deutschland kämpfte sich die 16-Jährige weit nach vorne durch. Als sie auf die spätere Deutsche Meisterin traf, musste sich die Golzheimerin des TV Germania Manheim jedoch geschlagen geben. Auch den darauffolgenden Kampf um den dritten Platz verlor Eva Jungbluth unglücklich — sie verpasste denkbar knapp einen Platz auf dem Siegerpodest sowie die erhoffte Medaille. Dennoch ist der fünfte Platz auf der Deutschen Einzelmeisterschaft ein ausgezeichnetes Ergebnis.

Und so blicken die Sportlerin und ihr Heimtrainer, Sebastian Golsch, mit Spannung auf die internationale Saison, die in zwei Wochen im thüringischen Bad Blankenburg beginnt. Dorthin wurde Jungbluth vom Landestrainer des Judo-Verbandes NRW nominiert.

Um sich für diese Turniere vorbereiten zu können, findet zurzeit ein mehrtägiges Trainingslager in Köln mit bundesweiter Beteiligung statt. Aus diesem Grund wird die 16-Jährige auch auf die Teilnahme an den parallel stattfindenden Deutschen Meisterschaften der unter 21-Jährigen verzichten.