Düren: Jazztage: Musikalische Blütezeit im Bankgarten

Düren: Jazztage: Musikalische Blütezeit im Bankgarten

Der Abend war ein Volltreffer: Im Bankgarten herrschte am Donnerstag musikalische Blütezeit. Die Commerzbank hatte im Rahmen der 25. Dürener Jazztage zum „Special Acoustic Evening“ eingeladen und wartete mit einer Jam-Session auf.

Für die Zusammenstellung des Programms war Heribert Klein verantwortlich, der auch souverän durch den Abend führte. Mit dem Jazzclub hatte er ein facettenreiches Programm auf die Beine gestellt. Mit von der Partie waren Willy Ketzer am Schlagzeug, Gitarrist Gregor Hilden, Bassist Jens Foltinowitsch, Keyboarder Robert Vuchinger, Saxofonist Tilo Baron sowie die Sängerinnen Adrianna Hicks und Christina Love. „Special Guests“ waren Sänger Irvin Doomes und Saxofonist Tyree Glenn Jr. Es ist eine gute Tradition, dass mit dem Konzert auch das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) unterstützt wird. Bisher sind bereits über 60.000 Euro aus Düren in Hilfsprojekte geflossen.

Jocelyn B. Smith (links) begeisterte die Zuhörer am Mittwoch auf der „Startbahn Jazz“. Tilo Baron drehte im Garten der Commerzbank auf dem Weg zur Bühne eine Runde durchs Publikum. Foto: Stephan Johnen

Bereits am Mittwochabend ging auf der „Startbahn Jazz“ die Post ab. Spielte das Wetter in der Vergangenheit oft nicht mit, begrüßte Richard Müllejans, Leiter des Dürener Service Betriebs, Hunderte Gäste bei strahlendem Sonnenschein. Die Bühne gehörte zunächst der GAW Bigband unter Leitung von Musiklehrer Christian Welters. „Ich habe es zwei Jahre erfolglos versucht — heute Abend sind sie zu Gast“, freute sich Müllejans auf die jungen und jung gebliebenen Musiker, die sich auf Latin, Funk und Pop spezialisiert haben. Eigens für den Abend beim DSB hatten sie den Song „Wade in the Water“ mitgebracht, doch zum Glück musste niemand durchs Wasser waten.

Die Gruppe „Shady Blue“ knüpfte an die gute Stimmung an, bevor Ausnahmekünstlerin Jocelyn B. Smith mit ihrer über vier Oktaven reichenden Stimme ein Ausrufezeichen setzte. Ihr im Vorfeld gegebenes Versprechen, das Konzert zu einem „beseelenden Erlebnis werden zu lassen“ hat sie mehr als eingelöst.

Donnerstagabend geht es beim „Sparkassen-Abend“ der Dürener Jazztage ab 18.30 Uhr auf dem Kaiserplatz weiter. Als Vorgruppe steht zunächst die Band „The Tideline“ aus Langerwehe auf der Bühne. Kim Sanders ist ab 20 Uhr der Star des Abends. Die aus der Fernsehshow „Voice of Germany“ bekannte Sängerin wird mit ihrer Band sowohl Jazz-Traditionals als auch moderne Nummern präsentieren.

(sj)
Mehr von Aachener Zeitung